Turban Mütze nähen – ohne Schnittmuster!

Von diesen hübschen Turban Mützen bekommen wir einfach nicht genug! Hier zeige ich Euch, wie Ihr eine Turban Mütze ganz ohne Schnittmuster nähen könnt. ♥️

In nur 20 Minuten zaubert ihr mit dieser Anleitung “Turban Mütze nähen ohne Schnittmuster” dieses süße Mützchen für eure kleinen Lieblinge. Gerade, wenn es etwas stressiger ist, brauchen wir fixe Nähprojekte.

STOFFVERBRAUCH

Für den Turban brauchst du 2 Stoffstreifen. Für einen Kopfumfang 54-56 cm ca. 60 cm lang und 26 cm breit.

Die tatsächliche Länge des Stoffes hängt von der Elastizität und dem Volumen deines Stoffes ab. 

Möchtest du den Turban für ein Kind nähen? So ermittelst du die Länge des Stoffstreifens:

Kopfumfang + ca. 5 cm

Breite: ca. 22 cm

Der Turban wird einlagig genäht. Bei dehnbaren Stoffen rollen sich die Stoffkanten nach innen. Das, was uns beim Nähen mit Jersey so ärgert, ist in dem Fall ein Vorteil. Die nach innen eingerollten Stoffkanten bilden auf diese Weise einen hübschen Saumabschluss.

Deine Turban Mütze kannst du aber auch wunderbar aus leichten Strick-Stoffen nähen. 

TURBAN MÜTZE ANLEITUNG

Die Streifen direkt auf den Stoff zeichnen. Achte darauf, dass sich die Streifen entlang der langen Seite dehnen.

Die langen Stoffkanten mit Overlock versäubern.

Die kleinen Nahtzahlen auf der Zeichnung zeigen dir, welche Kanten aneinander genäht werden.

Riegel nähen: Aus den Stoffresten einen Stoffstreifen 10 x 10 cm groß für den Riegel zuschneiden.

Mittig rechts auf rechts legen, 2 Stoffkanten zusammennähen, auf rechts wenden, bügeln. Achte darauf, dass die Naht mittig liegt.

Riegel zum Ring legen und die kurzen Stoffkanten zusammennähen.

Die langen Stoffstreifen durch den Riegel ziehen.

Die Stoffkanten (Nahtzahl: 2-2) rechts auf rechts aufeinanderlegen und kurz vor den Riegel zusammennähen. Das Gleiche auf der anderen Seite wiederholen.

Den Turban so zusammenklappen, dass die rechten Stoffseiten innen liegen.

Die Streifenenden (die kurzen Seiten) liegen aufeinander.

Rückwärtige Mittelnaht von Nahtzahl 3 bis 1 nähen und fortlaufend von diesem Punkt bis kurz vor den Riegel nähen.

Die Rückwertige Mittelnaht einkräuseln. Alternativ kannst du an dieser Stelle ein Stück Gummiband gedehnt aufnähen.

Auf der unteren Kante die Zugaben nach innen wenden und eventuell mit einem dehnbaren Stich fest steppen, was aber nicht zwingend erforderlich ist.